Unsere
Netiquette

Regeln für einen fairen und offenen Diskurs

Wir möchten auf unseren Webseiten und Social-Media-Kanälen einen offenen, fairen Diskurs führen und auch Euch zur Beteiligung und Diskussion anhalten. Dafür haben wir ein paar Regeln festgehalten, die eigentlich selbstverständlich sein sollten.

  • Rassistische, fremdenfeindliche, sexistische oder sonst beleidigende Inhalte sind verboten
  • Das gilt auch für Inhalte die gegen geltendes Recht oder die Nutzungsbedingungen oder ähnliche Richtlinien der jeweiligen Plattform verstoßen.
  • Werbung und die Nutzung der Beteiligungsmöglichkeiten für sonstige kommerzielle Zwecke sind untersagt.
  • Kommentare sollen einen Bezug zum Beitrag haben. Wir bitten darum, Privatgespräche auf anderen Kommunikationskanälen zu führen.

Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen die oben genannten Regeln verstoßen. Wir wollen keinesfalls die Diskussion beschneiden. Diese Regeln sollen ein freundliches und offenes Miteinander gewährleisten. Diese Regelungen gelten für alle Social-Media-Kanäle der GRÜNEN Bornheim.

Damit wir sinnvoll diskutieren können

Außerdem bitten wir Dich, diese Hinweise einzuhalten, um in der Diskussion niemandem vor den Kopf zu stoßen:

  1. Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt, der Deine Texte liest. Stell Dir diesen Menschen vor, und überlege, ob das, was Du zu schreiben hast, auch wirklich für ihn lesenswert ist.
  2. Verstecke Dich nicht hinter der Anonymität. Benutze nach Möglichkeit Deinen Klarnamen und schreibe nichts, womit du Dich nicht auch identifizieren kannst.
  3. Bedenke, dass sich das “Du” als landläufige Anrede im deutschsprachigen Netz durchgesetzt hat und ärgere dich nicht, wenn du nicht “gesiezt” wirst.
  4. Überlege, bevor Du schreibst – und lies das Geschriebene noch einmal, bevor Du auf “Senden” drückst. Denn gesagt ist gesagt, und gesendet ist gesendet, zurückholen ist fast unmöglich.
  5. Achte auch auf Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck.
  6. Benutze keine Schimpfworte auch im Internet soll es bitte höflich und respektvoll in der zwischenmenschlichen Kommunikation zugehen.
  7. Bedenke, dass geschriebene Worte keine Gestik und Mimik transportieren. Also drücke Dich so eindeutig wie möglich aus. Du kannst Deine Botschaft auch mit Emoticons unterstreichen.
  8. Sei vorsichtig bei ironischen Bemerkungen – zu leicht entstehen hier Missverständnisse, denn wie bereits ausgeführt ist es schwer, geschriebenem Text eine bestimmte Intention mit auf den Weg zu geben.
  9. Nutze nicht zu viele Abkürzungen. Du weißt nicht, ob Dein Gesprächspartner alle versteht.
  10. Wenn dir jemand blöd kommt: Nicht alles digital ausdiskutieren, sondern entweder “Gras darüber wachsen lassen” oder in einem persönlichen Gespräch klären.
  11. Wenn du zitierst, mache das kenntlich und verweise auf den Urheber.

Quelle: Alexandra Hessler für wb-web
Abgeändert entsprechend der Lizenz: CC BY SA 3.0 DE

Vielen Dank, dass Du unsere Netiquette einhältst

Und offen und fair mitdiskutierst!


Angesichts der "irreführenden Debatte" über ein "Eigenheimverbot", stellen die #gruenenbornheim klar, dass den Bau von Einfamilienhäusern niemand verbieten will: "Wir brauchen einen ausgewogenen Mix aus Eigenheimen und Geschoßwohnungsbau mit Mietwohnungen" https://t.co/JKgAjTcx8G https://t.co/495cYt34YM GrueneBornheim photo

#Radpendlerroute - Vorankommen, weiter denken, nur kein Stillstand! #gruenebornheim fordern zügige Umsetzung der geplanten Radpendlerroute von #Bornheim nach Bonn und Verlängerung nach Brühl.
https://t.co/itKP3iD7lO https://t.co/VyG8OT5iT6
GrueneBornheim photo

#gruenebornheim bestätigen Doppelspitze Roggenkamp und Reder. Die Geographin Cynthia Roggenkamp (34), die derzeit ihr zweites Kind erwartet, und der Historiker und Unternehmer Dirk Reder (55) führen die Partei seit zwei Jahren. #Bornheim
https://t.co/0X3pfr6sHc https://t.co/2hDaCdeLgI
GrueneBornheim photo

Die #GrueneBornheim für Ehrenamtstag in #Bornheim ein. Damit sollen die vielen Freiwilligen gewürdigt werden, die bei der Bewältigung der Probleme so wichtig sind. Die Grünen schlagen einen „Marktplatz des Ehrenamtes“ in der Mitte Bornheims vor. https://t.co/05wlVDJ0kr

Das wirft doch einige Fragen auf! https://t.co/6vnv5LnLOd
GrueneBornheim photo
Karsten Smid @KarSmid
ACHTUNG: Dieses #Gutachten birgt politischen Sprengstoff!
Versuch vom #BMWi dieses Gutachten in #Amtsschubladen verschwinden zu lassen ist gescheitert. Nach einem Jahr hartnäckigem Nachfragen von #Greenpeace sah sich @PeterAltmaier gezwungen, Gutachten ins Netz zu stellen. 1/6 https://t.co/3RjbWM2pJd

“Projekt aus der Zeit gefallen” - GRÜNE wollen Null-Lösung! Das Projekt entspricht nicht mehr den aktuellen Erfordernissen moderner Verkehrsentwicklung und den Herausforderungen der Klimakrise. #Rheinspange #gruenebornheim #verkehrswende https://t.co/HhnBGbU4UJ
Nach oben