Weiterbildung in Bornheim

Schule, Berufsausbildung, Universität: Und wie kann ich mich darüber hinaus in Bornheim weiterbilden? Die Grünen unterstützen die guten Angebote der Volkshochschule und der Musikschule.

Die Bornheimer Schullandschaft ist mit ihrem vielfältigen Schulangebot gut aufgestellt. Schülerinnen und Schüler nutzten aber auch über den Unterricht hinaus zusätzliche Bildungsangebote, die ihre Kenntnisse, ihr Wissen und ihr Können erweitern, z.B. um ein Musikinstrument zu erlernen.

Junge und ältere Erwachsene benötigen ihrerseits Angebote vor Ort, die sie neben ihrer Ausbildung oder ihrem Beruf wahrnehmen können. Dazu gehören gesellschaftspolitische und kulturelle Angebote oder auch das Erlernen einer Fremdsprache. Dazu gehört auch die Weiterbildung im Arbeitsleben, hier oft das Erlernen oder die Erweiterung von Computerkenntnissen und digitaler Kompetenz.

Die Volkshochschule (VHS) Bornheim-Alfter

Die VHS ist bereits seit 42 Jahren das kommunale Weiterbildungszentrum der Stadt Bornheim und der Gemeinde Alfter. Die Stadt Bornheim ist Träger der Einrichtung; dazu gibt es eine Förderung durch das Land NRW. Beschäftigt werden 9 fest angestellte MitarbeiterInnen, 6 davon in Teilzeit. Den Unterricht übernehmen DozentInnen auf Honorarbasis; 2019 waren es 210 DozentInnen. Das Standardhonorar beträgt 21,00 € pro 45 Minuten Unterricht. Dies bedeutet einerseits, dass die Teilnahmegebühren niedrig gehalten werden können. Andererseits ist das Honorar der DozentInnen gering. Das kann die Qualität des Unterrichts beeinflussen.

Zielgruppe sind Menschen ab 16 Jahren sowie Familien. Die Angebote sind allgemein zugänglich, ortsnah und die Teilnahmegebühren günstig (2,60 € bis 5,30 € pro Unterrichtsstunde á 45 Minuten). Die meisten Teilnehmenden waren 2019 zwischen 49 und 64 Jahren alt, und ca. 3 von 4 Teilnehmenden waren Frauen.

2019 wurden 484 Veranstaltungen mit 6735 Teilnehmenden in 5 Angebotsbereichen durchgeführt. Die Bereiche umfassten Politik, Gesellschaft und Umwelt; Kultur und Gestalten; Gesundheit; Sprachen und Arbeitsleben, Computer. Die meisten Teilnehmenden gab es in den Bereichen Gesundheit und Politik, Gesellschaft und Umwelt, einem Kernthema der GRÜNEN.

Innerhalb des Programmbereichs Sprachen umfassten die Integrations- und Berufssprachangebote in Deutsch als Fremdsprache mit fast 40% den größten Anteil an Kursen. Darüber hinaus bot die VHS Menschen mit Migrationshintergrund verschiedene Veranstaltungen in einfachem Deutsch an. Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Integration von Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund in Bornheim.

Aufgrund der Corona-Krise mussten im 1. Semester 2020 Veranstaltungen abgesagt oder als Online-Angebot durchgeführt werden. Die Corona-Krise hat gezeigt, dass in allen Bildungsbereichen Online-Unterricht enorm wichtig wurde und von allen Beteiligten (Schüler, Eltern, Lehrkräfte) digitale Kompetenz verlangte. Die VHS sollte durch ihr Angebot die digitale Kompetenz insbesondere der erwachsenen Beteiligten erweitern und ergänzen.

Ausdrücklich begrüßen die Bornheimer GRÜNEN die neue Webseite mit der Anbindung an die VHS-Cloud, die u.a. eine anwenderfreundliche Online-Anmeldung ermöglicht.

Die Musikschule Bornheim

Die Musikschule Bornheim ist im Unterschied zur VHS ein eingetragener Verein. Er wurde 1993 von Eltern und Lehrern gegründet, als die Stadt Bornheim die kommunale Musikschule schloss. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt, was steuerliche Vorteile hat. Mit zurzeit 860 Mitgliedern ist er Träger der Bornheimer Musikschule.

Für die Teilnahme am Unterricht der Musikschule ist es erforderlich, dass ein Elternteil bzw. der erwachsene Schüler Mitglied im Verein wird. Pro Familie wird eine Mitgliedergebühr erhoben.

Die Stadt Bornheim gewährt einen jährlichen Zuschuss. Die Musikschule ist nach eigener Aussage außerdem auf finanzielle Spenden angewiesen.

In der Musikschule werden zurzeit ca. 1.500 Schülerinnen und Schüler von 52 akademisch ausgebildeten LehrerInnen unterrichtet. Das Angebot richtet sich an alle Altersgruppen ab 2 Jahren bis hin zu Senioren und umfasst den wöchentlichen Instrumentalunterricht im Einzel- oder Gruppenunterricht. Zum Programm gehört auch Gesangs- und Ballettunterricht.

Allen Schülern wird die Mitwirkung in Ensembles, Orchester, Kammermusikgruppen, Bands und Chor geboten, die mehrmals im Jahr auftreten und zum kulturellen Leben vor Ort gehören.

Darüber hinaus bietet die Bornheimer Musikschule Instrumentalunterricht auch im Rahmen der Offenen Ganztagsschule oder Arbeitsgemeinschaften an.

Die Bornheimer Musikschule nimmt zusätzlich am kulturellen Bildungsprogramm JeKits teil und ist damit Bildungspartner einiger Bornheimer Grundschulen. Jekits macht es möglich, dass Musikschullehrerinnen- und -lehrer an den kooperierenden Grundschulen im Vormittagsbereich eine kostenfreie musikalische Grundbildung, beginnend ab Klasse 1 oder 2, anbieten können.

Die Bornheimer GRÜNEN wertschätzen das breite musikalische Ausbildungs- und Weiterbildungsangebot, die Konzerte der Ensembles und damit den großen Beitrag zum Kulturleben in Bornheim.

Für die Zukunft in Bornheim wollen wir

  • die Volkshochschule und die Musikschule mit ihren Weiterbildungsangeboten fördern, sie besser finanziell unterstützen und die interkommunale Zusammenarbeit weiter ausbauen.
  • besonders gesellschafts-, klima- und umweltpolitische sowie demokratie- und integrationsfördernde Projekte der Weiterbildungsträger unterstützen.
  • die VHS zu einem Lernort für digitale Kompetenz ausbauen.
  • die Honorare der DozentInnen im Rahmen der Qualitätssicherung weiter erhöhen.
  • der Musikschule einen Raum schaffen, in dem möglichst alle musikalischen und tänzerischen Angebote stattfinden können.
  • das generationenübergreifende Konzept der Musikschule unterstützen.